REFERENZ - BAUWERKE IN BREMEN
Haus Rembertistraße 1A
Ein Bau von D. C. Rutenberg ?


Als Architekt ist in der Liste des LfD Diedrich Christian Rutenberg im Jahr 1846 genannt.

Die Adresse dieses Bauwerks bei der Erstellung liegt im Bereich Fedelhören, Contrescarpe und Rembertistraße, die vor dem Haus zusammentreffen.
Wie war die Situation vor 1890?

1890 erscheint das Haus erstmals im Bremer-Adreßbuch in der Lage "Rembertistr. 1A". Bewohner ist der ehemalige Dresdner Großkaufmann und Konsul Adolf Heymel (1822-1890). Adolf, der ab 1877 die "Villa Thorwald" in Dresden bewohnte, hatte das Waisenkind Walter Hayes-Misch (1878-1914), den Sohn von Charlotte Elisbeth Dwyer geb. Misch mit unbekanntem Vater adoptiert. Stiefvater und Sohn (der als Alfred Walter Hymel bekannte deutscher Schriftsteller, Verleger und Mäzen) zogen gemeinsam nach Bremen in das Haus Rembertistraße 1A.
Alfred Walter Hymel gründete 1899 mit dem Vermögen seines verstorbenen Stiefvaters die Zeitschrift "Insel", aus der 1902 der Insel-Verlag hervorging. Das Grab von Alfred Walter befindet sich auf dem Riensberger Friedhof.

Die Bewohner der Rembertistraße 1A:
1891 - Adolf Heymel (verstorben) u. Dr. med. Nagel. Es folgen:
1892 - Die Witwe Wilhelm Heinrich Rickmers von Rickmers Reismühle und Rickmers Schiffbau A.G.
1892 - Christoph Bellstedt (1850-1904), Kaufmann.
1894 - Daniel Dieter Fritz Strauch, Kaufmann, Consul der Schweiz und Teilhaber der Firma Meyer&Strauch.
1900 - Witwe Strauch und der Kutscher H. A. Gehrels.
1910 - Arthur Cornelius Benevento Stürenberg-Jung, Kaufmann und Inhaber der Firma Rassow, Jung & Co.
1920 - Stürenberg-Jung u. Oswald Martin Röthig Ehefrau u. Heinrich Oelschläger, Vertretungen graphischer Werke, Inhaber Carl Friedrich Heinrich Oelschläger.
1926 - Stürenberg-Jung u. Graphisches Kabinett GmbH u. Oelschläger.
1927 - Franz Xaver Josef Spangemacher, Maßschneiderei, Modeartikel u. Graphisches Kabinett Gmbh. u. Oelschläger.
1930 - Graphisches Kabinett GmbH. u. Emilie Gutacker, Damenmodesalon.
1933 - Mathilde Frechmann Modesalon u. Graphisches Kabinett GmbH. u. Adele Schewe Modesalon.
1935 - Mathilde Frechmann Modesalon u. Graphisches Kabinett GmbH.
1940 - Graphisches Kabinett GmbH. u. Modesalon Gutacker, Mathilde Frechmann.
1950 - Graphisches Kabinett GmbH.


Ansicht in die Rembertistraße um 1900. Im Vordergrund links die Wettersäule vor dem Bischofstor, erbaut von Architekt Friedrich Wilhelm Rauschenberg (1853-1935) im Jahr 1882, abgebaut im Jahr 1958.

Ansicht 2022 mit vergrößertem Mittelfenster an der Stirnseite und seitlichem Eingang.

Balkongeländer aus Gusseisen von Uhthoff und tiefer gezogenem Mittelfenster.

Eingang in der Rembertistraße von 1889 (Konsul Heyml).

Eingangsfassung.

Schuhabstreifer rechts am Eingang.

Entrée Marmorboden.

Entrée Marmorwände.

Im Vestibül

Im Vestibühl



Stuck-Decke im Vestibühl.


Bodenfliesen zur Treppe im Flur.


Treppenaufgang.













Eingangsbereich aus 1. Etage gesehen.

Türblatt im Kellerbereich.

Bodenfliesen im Kellerbereich.

Bodenfliesen im Kellerbereich.

Wandfliesen im Keller.

Wandfliesen im Küchenbereich.

Wandfliesen in der Küche.

Stromisolatoren unter der Decke 1889.

Verteiler der Zentralheizung 1889 in die einzelnen Zimmer.


#