<<<< zurück <<<< zu rice.de

Künstler-Ateliers in Bremen -

Ist das Atelier nur funktionaler Arbeitsort?
Bietet es die Inspiration für Künftiges?
Wird es selbst zu einem komplexen Werk?

Interviews und Diskurse mit 44 Kompetenzen aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik über Kreativität und Lebensgestaltung, auf 384 Seiten.
> Künstlerisch-Kreatives Denken >>>
> Verlagsinformation >>> PDF

Das Projekt "Ateliers" erforscht die Brutstätten für künstlerische Kreativität. Hier geht es um kreatives Denken und innovatives Schaffen ebenso wie um Selbstfindung, Ausdruckswille und die Vorstellung von einem weitgehend selbstbestimmten Leben.

Im Projekt "Ateliers" wird der Frage nachgegangen, inwieweit sich die Arbeits- und Lebensräume von Künstlern durch gewählte Themen, eingesetzte Methoden, entwickelte Techniken, benutzte Materialien und individuelle Visionen im Schaffensprozess entwickeln und dabei eine besondere Gestalt annehmen.


> Atelier Achim Bertenburg >>>

> Atelier Nicolas Bodde >>>

> Atelier Johann Büsen >>>

> Atelier Irmgard Dahms >>>

> Atelier Gunther Gerlach >>>

> Atelier Herwig Gillerke >>>

> Atelier Peter Heidhoff >>>

> Atelier Marikke Heinz-Hoek >>>

> Atelier Constantin Jaxy >>>

> Atelier Edeltraut Rath >>>

> Atelier Dieter Rogge >>>

> Atelier Gertrud Schleising >>>

> Atelier Anne Schlöpke >>>

> Atelier Susanne Schossig >>>

> Atelier Marina Schulze >>>

> Atelier Dietrich Wildgrube >>>

> Atelier Gisela Winter-Weltz >>>


Wird fortgeführt...

Die Bremer Sammlerin Karin Hollweg über die Bedeutung von Kunst in der Stadt:

"Ich möchte sie nicht missen, weil das Leben ohne Kunst erheblich ärmer wäre. Der Stadt geht es hoffentlich genauso. Künstler sind kreative Avantgarde. Deshalb tut es jeder Stadt gut, eine breite Künstlerschaft auch zu pflegen."
Aus: Stadtmagazin 2/2018


<<<< zurück