<<<< zurück

Künstlerpublikationen - Bild-Objekte

Künstlerpublikationen - BilderBücher >>>
Künstlerpublikationen - Hybride >>>
Experimente mit einer neuen Form von Objekten und 3D-Texten in Kombination von Büchern und Bildern.

Das Rauschen von Pixelmustern und das Rauschen von Wortfeldern wurde auf A4-Papiere xerokopiert. Diese Papiere wurden geknäult, der Inhalt wurde komprimiert. Die Knäule wurden assoziativ auf Leinwände im Format 100x100cm appliziert. Aus dem chaotischen Rauschen heraus ergeben sich bei längerer Betrachtung flirrende Ordnungen.

"0244 - HTML-goes Trash", 2000, UNIKAT. 100x100cm. Papierblätter im Format A4 mit xerokopierten html-Programmen wurden geknäult und auf eine dunkel grundierte Leinwand appliziert. Die Papierknäule sind Ausdruck von physikalischer Kompression. Bei vollem Erhalt der Information ergibt sich eine die Auflösung der Semantik von Ordnung in Chaos.

"0245 - MM-Files", 2004, Unikat. 100x100cm. Papierblätter im Format A4 mit xerokopieren FBI-Dokumenten über Observationen von Marilyn Monroe wurden geknäult und auf eine weiß grundierte Leinwand appliziert. Es geht um Fragmentierung, um Separation von Details aus einer Totalen und um die vergebliche Hoffnung auf Rekonstruktion einer Wahrheit.
Die schriftlich fixierten Ergebnisse der Observation ist nicht wie üblich als "Akte" vorhanden sondern in Form einer Ansammlung von Knäulen auf dem Bild verstreut. Alle Informationen liegen demnach vor und doch sind diese nicht zusammenhängend in ihrem Sinn zu lesen.

"0246 - BauSteine", 2004. Unikat. 100x100cm. Papierblätter im Format A4 mit xerokopieren Rauschfeldern wurden geknäult und auf eine dunkel grundierte Leinwand appliziert. Die Leinwand ist mit einer auberginefarbenen Mischung aus Ponalkleber, schwarzem Acryl und Espressosatz überzogen.

"0256 - Trash", 2001. Unikat. 100x100cm. Papierblätter im Format A4 mit digitaler Pixelstruktur wurden geknäult und auf eine weiß grundierte Leinwand appliziert. Ist dies eine Ansammlung von "Trash" oder bildet sich ein Granitpflaster, das einen begehbaren Weg ergibt?
Zum Thema "Trash" siehe Rede von Prof. Klaus Honnef >>> PDF
Zum Thema "Neugier" siehe Text von George Jordan >>> PDF

Das Rauschen der Pixel und das Rauschen von Worten wurde auf A4-Papiere kopiert und diese Papiere wurden auf verschiedene weise gefaltet, um Kompressionen in ihrer optischen Wirkung zu testen.

"0265 - Packet 1". 2001. Unikat. 100x100cm. 12x12 gefaltete A4 Blätter. Xerokopiertes, digitales Rauschen auf A4, gefaltet zu Paketen und appliziert auf eine Leinwand auf Keilrahmen. Unterschiedliche Faltungen und Zusammensetzungen der Pakete ergeben über das Prinzip der Superierung von Zeichen verschiedene Muster im Rauschen.
Am unteren Bildrand ist der Text "Packed-Switched-Protocol" zu lesen, er gibt einen Hinweis auf die Verpackung von Daten beim WEB-Transfer.

"0266 - Packet 2". 2001. Unikat. 100x100cm. 12x12 gefaltete A4 Blätter. Xerokopiertes digitales Rauschen auf A4, gefaltet zu Paketen und appliziert auf eine Leinwand auf Keilrahmen. Unterschiedliche Faltungen der einzelnen Pakete ergeben verschiedene Muster im Rauschen der Fläche.

"0267 - Packet 3". 2001. Unikat. 100x100cm. 12x12 gefaltete A4 Blätter. Xerokopiertes digitales Rauschen auf A4, gefaltet zu Paketen und appliziert auf eine Leinwand auf Keilrahmen. Unterschiedliche Faltungen der einzelnen Pakete ergeben verschiedene Muster im Rauschen der Fläche.

"0274 - Dot-Zoom". 2001. Unikat. 100x100cm. 10x7 zerrissene und jeweils gebündete und geheftete A4 Blätter sind appliziert auf eine Leinwand. Die Papiere zeigen einen Zoom in eine Textseite mit Zielpunkt auf dem letzten Punkt der Seite unten rechts. Die Sortierfolge ergibt jeweils einé andere Sicht auf das Deckblatt des Datenpaketes.

"0275 - Booklet-Risse". 2001. Unikat. 100x100cm. 12x12 Booklets einer xerokopierten Textseite sind auf eine schwarz grundierte Leinwand appliziert und später abgerissen. Es entstehen amorphe Strukturen der anhaftenden Papierreste mit unterschiedlicher Struktur. Entfernter Sinn hinterlässt chaotisches Rauschen.


<<<< zurück